[av_one_full first min_height=“ vertical_alignment=“ space=“ custom_margin=“ margin=’0px‘ row_boxshadow=“ row_boxshadow_color=“ row_boxshadow_width=’10‘ link=“ linktarget=“ link_hover=“ padding=’0px‘ highlight=“ highlight_size=“ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ column_boxshadow=“ column_boxshadow_color=“ column_boxshadow_width=’10‘ background=’bg_color‘ background_color=“ background_gradient_color1=“ background_gradient_color2=“ background_gradient_direction=’vertical‘ src=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ animation=“ mobile_breaking=“ mobile_display=“ av_uid=’av-26qtnu‘]

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ av_uid=’av-k8hfmofv‘ custom_class=“ admin_preview_bg=“]

Google bedroht dank Corona die Wirtschaft

Die Wirtschaft wird nicht nur vom Corona Virus und unserer Bundesregierung gefährdet, sondern auch von Google.

Seit dem 26.3.2020 setzt Google die Google My Business (GMB) Einträge verschiedener Kategorien auf „vorübergehend geschlossen“ und informiert die Inhaber der Einträge. Das Informieren ist zwar schön und gut, setzt aber voraus, dass die Einträge vom Inhaber eines Unternehmens geclaimt wurden und dieser die Mails von Google beachtet. To be honest, wer macht das schon?

Da die wenigsten Unternehmen sich aber bisher um diesen Eintrag gekümmert haben, kommt es nun häufig vor, dass ein Betrieb als geschlossen angezeigt wird, obwohl er (teilweise) geöffnet ist oder das Telefon klingelt Sturm, obwohl man geschlossen hat.

Gerade jetzt ist ein intensives „Kümmern“ um diese Einträge notwendig. Täglich gibt es derzeit Änderungen im Procedere, wie am besten damit umzugehen ist. Manchmal wird ein Unternehmen auch als dauerhaft geschlossen angezeigt, obwohl es nur temporär geschlossen ist. Ganz schön doof, wenn man viele Bewertungen hat. Oder der Betrieb wird auf dem Smartphone als geschlossen angezeigt, auf dem Desktop jedoch als geöffnet.

Trotz dieses – drücken wir es mal positiv aus – kreativen Durcheinanders, erhebt Google den Anspruch, immer die besten Ergebnisse zu zeigen. Kümmert man sich nicht um den Eintrag, heißt das für Google: „Dem ist das Egal, also ist der uns auch egal“. Zur Zeit geht es bei Google drüber und drunter. Alle Angestellten sind im Homeoffice. Aber schon vor der Krise wurde bei Google darüber diskutiert, diese „ist mir egal“ Mentalität zu strafen, indem Google diese Einträge löscht. Ich denke, sobald sich die Situation wieder beruhig, wird bei Google aufgeräumt.

Wir sollten nämlich nie vergessen, Google hat Hausrecht auf seinen eigenen Seiten und Google bestimmt die Regeln, wer mitspielen darf oder nicht.

Hier eine Anleitung, was zu tun ist, wenn man als als geschlossen oder geöffnet angezeigt wird, dem aber gar nich so ist. zur Anleitung
[/av_textblock]

[/av_one_full]